Lagerarten

Vor der Erstellung eines Lagers sollten wichtige Vorentscheidungen getroffen werden. Es existieren mehrere Lagerarten, die mehrere Faktoren aufweisen. Es können die folgenden Faktoren sein:

  • lagernden Güterarten
  • Betriebsart
  • Lagertransportmittel
  • Lagerstandort
  • Lagerbauart
  • Lagereigentümer
  • Lagereinrichtung

Die Lagerarten unterscheiden sich anhand der Bauweise.

Freilager

Freilager

Ein Freilager wird bei Gütern eingesetzt, die nicht dem Diebstahl ausgesetzt sind und keine Witterungsempfindlichkeit aufweisen. Ein Freilager ist sehr günstig, denn es fallen lediglich die Grundstückskosten an.

Etagenlager

Etagenlager

Ein Etagenlager ist ein Lager, das auf mehrere Stockwerke basiert. Es wird häufig angewendet, wenn die Grundstücksfläche zu klein ist. Ein Etagenlager kann auch zum Nachteil werden, da bei dieser Lagerart Aufzüge, Treppen bzw. Vorrichtungen für die Auffahrt eines Stapler gebaut werden müssen. Außerdem muss unbedingt die Deckentragfähigkeit beachtet werden!

Flachlager

Flachlager

Ein Flachlager ist ein Gebäude, das bis zu 7 Meter hoch ist. In diesem Gebäude findet eine Blocklagerung oder eine Regallagerung statt.

Hochregallager

Hochregallager

Ein Hochregallager besitzt meistens eine Höhe zwischen 12m - 45m. Dabei können die Regale unterschiedlich lang sein. Grundsätzlich gibt es zwei Bauweisen:

  1. Feste Bauweise (Beton)
  2. Eine Bauweise anhand der Regale (Tragkonstruktion für Wände, Dach etc.)

Tanklager

Tanklager

Ein Tanklager ist für flüssige Güterarten (Benzin, Milch, Pflanzenöl) besonders gut geeignet. Ein Tanklager kann bis zu 50m hoch sein und einen Füllinhalt bis zu 1800m³ haben.

Traglufthallenlager

Traglufthallenlager

Ein Traglufthallenlager ist ein Lager, das mit einem Gewebe umhüllt ist. Damit es tatsächlich als Lager benutzt werden kann, wird es von innen mit einem Gebläse aufgebläht.

Es wird öfters für Schüttgüter verwendet. Manche Schüttgüter sind witterungsempfindlich wie z.B. Stroh, dann eignet sich ein Traglufthallenlager sehr gut. Der Traglufthallenlager ist bei der Anschaffung günstig und kann schnell abgebaut und wieder aufgebaut werden.

Blocklagerung

Bei einer Blocklagerung werden alle Güter eng beieinander gestellt, sodass viel Platz gespart werden kann. Allerdings kann dies auch zum Nachteil werden, wenn nicht alle Güter den gleichen Typ haben und es nicht nach dem FiFo Prinzip eingelagert werden kann.

Blocklagerung eignet sich besonders gut bei Gütern, die einen geringen Zugriff aufweisen. Außerdem sollten nur Güter verwendet werden, die von der gleichen Art sind und wo ein Verderb oder veralten weitgehend ausgeschlossen werden kann.

Reihenlagerung

Bei einer Reihenlagerung werden die Güter schräg nebeneinander gestellt. Dadurch wird ein wahlfreier Zugriff auf die Güter ermöglicht. Das bedeutet, dass ein Zugriff zu jeder Palette möglich ist.


Das könnte dich auch Interessieren:

Kategorie: Güter lagern

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr ...